Biographie

2010

Nach dem Umbruch im Sommer des Vorjahres und einiger Zeit des zwanglosen, freien Jammens im Proberaum, entschlossen wir uns Anfang 2010 endgültig unser Hobby zu einem ernsthaften Projekt zu machen. In den vergangenen Monaten hatten wir so viele Ideen gesammelt und Jam Sessions aufgenommen, dass sich die fast fertigen Songs einfach aufzwangen. Es dauerte nicht lange und wir hatten unsere ersten 5 Songs fertig. Es war diese Zufriedenheit mit den eigenen Werken, die bestätigte, was wir bereits ahnten. Wir sollten die Coversongs an den Nagel hängen, die uns das letzte Jahr als Hobby beschäftigten und von nun an nur noch unsere eigenen Sachen spielen.

Wir verdoppelten unser Repertoire und wollten auf die Bühne. Doch vorher musste eine CD her. Unsere Songs mussten professionell aufgenommen werden. Noch bevor wir uns auf die Bühnen stürzen würden.
Wir suchten ein Studio und trafen auf David Buballa. Nach einem Termin war klar, wir würden unsere CD im Moburec Studio aufnehmen.

Doch ganz konnten wir uns dann 2010 von der Bühne doch nicht fern halten. Auf der Moschellandsburg gaben wir im Mai unser Bühnen-Debüt.
 

nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image

 
Im August dann begannen endlich die Arbeiten im Studio.
 
nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image

 
Nach einigen grandiosen Wochen war unsere Arbeit im Studio getan und es wurde Zeit, uns um den Rest der CD zu kümmern.

Zusammen mit unserem Freund Christian Kaufhold nahmen wir Cover und Booklet in Angriff. Um das eisige Design unserer CD zu realisieren, besorgten wir uns kurzer Hand Trockeneis. Damit froren wir zwar den ganzen Tag wahllos Dinge ein und stellten blödes Zeug an. Am Ende jedoch, gelang uns das richtige Motiv für unser Album: Collision Guaranteed
 


 
Das war unser erstes Jahr als PackEis ohne Cover-Songs und neu formiert. Und mit dem Album waren wir neu geboren.
 

 

2011

Das Jahr 2011 begann mit dem Fotoshooting für unser Booklet. Dieses fand bei eisigem Wetter statt. An einem abgelegenen Ort bauten wir unsere Kulisse auf.
 


 
Doch das Expeditionslager, welches das Thema unserer CD abrunden sollte, weckte die Aufmerksamkeit eines naheliegenden Spanners, der wohl an diesem kalten Tag nichts besseres zu tun hatte, als irgendwo im naheliegenden Wald mit einem Fernglas zu lauern und uns zu beobachten. Dieser hatte dann auch mal stolz bei der Polizei durch geklingelt. Man hat ja dann auch sonst nichts zu erzählen zu hause.Die freundlichen Polizeibeamten gingen dem Hinweis auch promt nach und statteten uns einen kleinen Besuch ab. Sichtlich erleichtert, dass sich die bewaffneten Terroristen als ein fleißiger Fotograf und eine durchgefrorene Rockband entpuppten, nahmen die Beamten unsere Personalien auf und baten uns dann doch lieber zu gehen. Na gut, wir waren ohnehin gerade fertig. Für uns jedenfalls war die Arbeit getan. Das Kunstwerk vollendete dann Christian.Collision Guaranteed war veröffentlicht. Jetzt ging’s an neue Songs. Neue Auftritte. Rock ‘n Roll!

Auf dem Rabenkopf Open Air stellten wir erstmals 3 unserer neuen Songs vor. Neben “Who Cares” und “Nightmare On My Street” auch “Once In A Live Time”.
 


 
Yeah, das hat gerockt.

Nebenbei wollte unser Album natürlich auch beworben werden. Da kam es uns gerade Recht, dass uns die Allgemeine Zeitung Bad Kreuznach kontaktierte und um ein Interview bat.
 

Allgemeine Zeitung Bad Kreuznach 06. Mai 2011

 
Weiter ging’s. Noch ein Paar Konzerte.

Z.B. vor genialer Kulisse “Under The Bridge 2011” oder auf der Summer Party der Outlaws Bad Kreuznach:
 


(fan made video: Danke an Karla)
 

Einige waren 2011 an unserem Album interessiert, andere an uns;
2 Stunden PackEis in der Radio Rüsselsheim Show “Freigeist”:
 


 
Im Oktober wurde es Zeit für was neues. Wir wollten ein Konzert organisieren. Bands einladen, mit denen wir gerne spielen wollten. Den Abend selbst gestalten.

RoughZone war geboren.
 

 
Im JUZ Bingen rockten wir zusammen mit Tazer und Fewsel die Bude.
 

nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image

 
Und wenn wir nicht auf der Bühne stehen, texten und komponieren wir neue Werke. Wieder ein neuer Song fertig. Guter Abschluss für 2011.

2012 kann kommen.